Liebe Betreuer, Spieler und Anhänger !!

 

Ich pfeife in regelmäßigen Abständen Jugendspiele und bin manchmal froh wenn ich manche Begegnung hinter mich gebracht habe. Denn das was so neben der Linie oder gar dahinter passiert, geht unter keine Kuhhaut.

Wer kein dickes Fell hat, der ist gleich mit den Nerven runter. Die Kommentare mancher Betreuer gehen schon ins Mark, was aber Eltern abziehen, dass ist im Jugendbereich schlicht eine Frechheit. Die Beschimpfungen und Sprüche der Kandidaten sind vom aller Feinsten und man möchte nach deren guter Kinderstube fragen. Aber am heißesten sind  dann die Gespräche zur Halbzeit, der SR wird regelgerecht belagert, ich muss gestehen, meine Ohren haben da Scheuklappen, denn lass Sie  reden ist meine Devise, obwohl ich meistens kurz vorm Ausraster stehe.

In einer tollen Runde erlebe ich aber auf den Plätzen auch Teams die verarzten Dich, umsorgen dich und sind Fair, doch viel sind es nicht, man kanns an einer Hand abzählen.

An dieser Stelle muss ich noch eine kleine Lanze für Phillipp Widamann brechen, denn dieser hatte den Mut zur Pfeife zu greifen. Weiter so !!

 

Eine Randnotiz aus einer anderen Sparte des Sports:

Ich bin auch Schiedsrichter im Kegelsport und dort im Einsatz. Sie wundern sich ? - ja im Kegelsport gibt es auch Referees und die haben ab der BOL - Bezirksoberliga  auch alles fest im Griff und auch bei diesem Sport sind es die "kleinen Motzer", die unseren Alltag bestimmen und auf die habe ich gewartet und wenn man dann kontaktiert wird gilt folgender Wahlspruch: "Kehr vor Deiner eigenen Tür oder lese die Sportordnung" ! Und es funktioniert und so soll es hier im Fussi auch sein!

 

An dieser Stelle ein Danke an alle Betreuer der U11.

 

Ich kann es Jedem nur mal an Herz legen, greifen Sie einmal selbst zur Pfeife und Sie werden schneller berühmt, als der Schlusspfiff kommt.

 

 

In diesem Sinne - Gut Pfiff und bleibt`s Fair !!